Busreisen Hamburger Fischmarkt

Hamburger Fischmarkt

Der legendäre Hamburger Fischmarkt existiert schon seit dem Jahre 1703 und ist für jeden Besucher ein unvergessliches Erlebnis. Jeden Sonntag findet er morgens von 5 Uhr bis 9.30 Uhr (in den Wintermonaten ab 7 Uhr) gleich bei der weltberühmten Fischauktionshalle statt und zieht regelmäßig unzählige Gäste in seinen Bann. Die Große Elbstraße in Hamburg Altona ist dann bevölkert von einer kunterbunten Menschenmenge, die sich um die zahllosen Verkaufsstände drängt.

Hier wird eigentlich alles angeboten: Antiquitäten und Haushaltsgegenstände, Kitsch und Kunst, Obst und Fisch … alle Dinge, mit denen es sich irgendwie handeln lässt und die sich transportieren lassen. Sogar lebende Tiere wie Hühner, Kaninchen oder Tauben können hier gekauft werden.
Und wer kennt nicht die bekannten Marktschreier, die direkt vom LKW Tüten voller Äpfel, Fleischwürste oder Blumen in die Menschenmenge werfen? Die einfallsreichen Händler versuchen dabei, sich gegenseitig mit witzigen und frechen Sprüchen zu überbieten, die teilweise auch mal recht deftig ausfallen. Und das natürlich in einer immensen Lautstärke: Die Händler heißen ja nicht umsonst Marktschreier.

Der Fischmarkt ist einer der traditionellsten Märkte überhaupt und sollte nicht versäumt werden. So manche Frühaufsteher beginnen hier ihren Tag schon mit einem leckeren Fischbrötchen, während die ausgelassenen Nachtschwärmer der vergangenen Samstagnacht sich zum Abschluss noch einen heißen Kaffee gönnen, bevor sie dann das heimische Bett aufsuchen.
Die frühe Uhrzeit des Marktes hat natürlich auch einen Grund: Zu den Anfängen im 18.Jahrhundert wurde vereinbart, dass der gefangene Fisch möglichst noch sonntags vor dem Gottesdienst verkauft werden sollte, damit er auch bei höheren Temperaturen im Sommer frisch blieb. Schließlich diente der Markt ursprünglich dazu, die Grundversorgung der Einwohner mit Fisch sicherzustellen. Diese Tradition wurde bis heute beibehalten.

Wer seinen Rundgang über den Markt beendet hat, macht anschließend einen Abstecher in die Fischauktionshalle. Hier werden zwei leckere Frühstücks-Varianten angeboten: der Kapitäns-Brunch und der Bootsmann-Brunch. Lachs, Hering, Mettwurst, Rührei oder die bekannte Hamburger Rote Grütze: Bis 12 Uhr können die Gäste hier nach Herzenslust schlemmen. Dazu gibt es zur Unterhaltung regelmäßig wechselnde Live-Musik, die schon am frühen Sonntagmorgen für eine ausgelassene Partystimmung sorgt.

Es lohnt sich also für jeden Busreisenden auf jeden Fall, sonntags einmal ganz früh aufzustehen und sich das faszinierende Erlebnis Hamburger Fischmarkt nicht entgehen zu lassen.